2.6. Datensicherung und –wiederherstellung

GnuCash erzeugt verschiedene Arten von Dateien um sicherzustellen, dass Ihre Daten nicht verloren gehen. In dem Ordner Ihrer gespeicherten Daten, sehen Sie GnuCash Dateien mit den folgenden Dateinamenserweiterungen .gnucash, .log, .LCK, .LNK in demselben Ordner wie ihre primäre Datei. Was es mit diesen Dateien für eine Bewandtnis hat, ist im folgenden Abschnitt beschrieben.

gcashdata.gnucash gcashdata.gnucash.20150414185747.gnucash
gcashdata.gnucash.20150414223248.log
gcashdata.gnucash.20150415114340.gnucash
gcashdata.gnucash.20150415154508.log
gcashdata.gnucash.20150415173322.gnucash
gcashdata.gnucash.20150415194251.log
gcashdata.gnucash.7f0982.12093.LNK gcashdata.gnucash.LCK

2.6.1. Sicherungsdatei

Jedes mal, wenn Sie ihre Datei speichern, wird gleichzeitig eine Sicherungsdatei mit der Dateinamensendung jjjjMMtthhmmss.gnucash gespeichert. Diese Sicherungsdatei ist eine vollständige Kopie Ihrer Datendatei. Die Dateinamensendung gibt Jahr, Monat, Tag und Zeit der Sicherung an. Zum Beispiel bedeutet der Dateiname gcashdata.gnucash.20010404185747.gnucash, dass die Sicherungskopie der Datei gcashdata.gnucash am 4. April 2015 um 18:57:47 Uhr erfolgte.

Um eine alte Sicherungsdatei wiederherzustellen, öffnen Sie einfach die .JJJJMMTTHHMMSS.gnucash-Datei mit dem Datum, zu dem Sie zurückkehren wollen. Achten Sie unbedingt darauf, dass Sie die Datei unter einem anderen Namen speichern!

Anmerkung

.JJJJMMTTHHMMSS.xac anstelle der aktuellen Datei-Erweiterung .JJJJMMTTHHMMSS.gnucash. Wenn Sie von der 2.2er Serie auf die 2.4er Serie und neuer aktualisieren, haben Sie am Ende beide Sicherungsdateien .JJJJMMTTHHMMSS.xac und .JJJJMMTTHHMMSS.gnucash in Ihrem Verzeichnis.

2.6.2. Logdatei (.log)

Jedes mal wenn Sie eine Datei in GnuCash öffnen, erstellt GnuCash eine .log Datei der Änderungen, die Sie an der Datendatei gemacht haben. Die Logdatei nutzt ein ähnliches Namensformat wie die Sicherungsdatei: .JJJJMMTTHHMMSS.log. Logdateien sind keine vollständige Sicherung Ihrer Daten - sie sind lediglich eine Aufzeichnung der Veränderungen, die sie in der aktuellen GnuCash Sitzung vorgenommen haben.

In dem Fall, dass Sie GnuCash versehentlich beenden, zum Beispiel durch einen Stromausfall oder einen Systemabsturz, ist es möglich, den größten Teil Ihrer Arbeit seit dem letzten Speichern Ihrer GnuCash-Datei durch Einspielen dieser Logdatei wieder herzustellen. Dies ist das Verfahren:

  1. Öffnen Sie die zuletzt gespeicherte GnuCash-Datei.

  2. Gehen Sie zu DateiImportierenEinträge aus Logdatei wieder einspielen… und wählen Sie genau diejenige Logdatei mit demselben Datum, wie es die soeben geöffnete Datei trug. Stellen Sie sicher, dass Sie wirklich die richtige Logdatei benutzen, da Sie andernfalls schweren Schaden in Ihren Konten anrichten können!

Das Einspielen der Logdatei wird alle Buchungen wiederherstellen, die das Saldo seit dem letzten Speichern verändert haben, einschließlich derjenigen aus terminierten Buchungen und Geschäftsvorfällen (Rechnungen und Forderungen, etc.).

Warnung

Änderungen in den terminierten Buchungen, oder den eigentlichen Rechnungsbelegen werden NICHT wiederhergestellt und die zugehörigen Buchungen, auch wenn Sie wiederhergestellt wurden, werden möglicherweise nicht korrekt zugeordnet und sollten daher besonders überprüft werden. Insbesondere bei geschäftlichen Buchungsvorgängen kann es erforderlich sein, dass Sie einige löschen und erneut eingeben müssen. Tun Sie dies nicht, kann es sein, dass trotz korrekten Saldos einige Berichte falsch sind.

2.6.3. Blockdateien (.LNK und .LCK)

Gelegentlich werden Sie .LNK und .LCK Dateien auftauchen sehen. Diese speichern keine Daten, sondern werden erzeugt, um zu verhindern, dass mehrere Benutzer dieselbe Datei gleichzeitig öffnen können. Diese Dateien werden automatisch erzeugt, sobald Sie Ihre eigene Datei öffnen, damit niemand sonst darauf zugreifen kann. Wenn Sie Ihre GnuCash Sitzung beenden oder eine andere Datei öffnen, wird GnuCash die Blockade der ersten Datei aufheben, indem es die LCK und LNK Dateien löscht.

Wenn GnuCash nicht ordnungsgemäß beendet wird, während Sie eine Datei geöffnet haben, werden die .LCK und .LNK Dateien nicht gelöscht. Beim nächsten Start von GnuCash, werden Sie eine Warnmeldung erhalten, dass die Datei blockiert ist. Die Warnmeldung erscheint, weil die .LNK und .LCK Dateien in Ihrem Ordner gefunden wurden. Es ist sicher, Trotzdem öffnen zu wählen, aber Sie sollten die .LNK und .LCKDateien löschen (von der Kommandozeile oder mit dem Dateimanager). Sobald die Dateien entfernt sind, wird die Warnmeldung nicht mehr erscheinen, sofern GnuCash nicht wieder abstürzt.

Warnmeldung, dass Blockdateien gefunden werden

Die Abbildung zeigt die Warnung, dass Blockdateien gefunden werden.

2.6.4. Dateimanagement

Welche Dateien sollten Sie also aufbewahren? Behalten müssen Sie natürlich Ihre Datendatei. Es ist eine gute Idee, einige .JJJJMMTTHHMMSS.gnucashDatensicherungen neueren Datums aufzubewahren, aber Sie können sicher die .log-Dateien löschen, weil sie keine kompletten Kopien Ihrer Daten sind.

Anmerkung

Wenn Sie von einer GnuCash Version vor 2.4 aktualisieren, haben Sie die Sicherungsdateien in dem alten .xac -Format. Für diese Dateien können Sie die gleichen Verfahren anwenden, wie oben für .JJJJMMTTHHMMSS.gnucash Sicherungsdateien beschrieben.

Sie sollten ebenfalls alle .LCK und .LNK Dateien löschen, die Sie nach dem Beenden von GnuCash noch finden. Wenn Sie Ihre Daten manuell in einem anderen Ordner sichern wollen, müssen sie nur Ihre Datendatei kopieren - nicht die .JJJJMMTTHHMMSS.gnucash-Sicherungsdatei.

Anmerkung

GnuCash löscht automatisch alle .log und .JJJJMMTTHHMMSS.gnucash-Dateien, die älter als 30 Tage sind. Sie können dieses Verhalten in den GnuCash Einstellungen in dem Reiter Allgemeines unter BearbeitenEinstellungen (GnuCashEinstellungen unter Mac OS X).