11.2. Konteneinrichtung

Ihre Standardkontenwährung wird im Reiter Konten unter BearbeitenEinstellungen (unter Mac OS X unter GnuCashEinstellungen) eingestellt. Sie sollten diesen Parameter korrekt einstellen. Dies spart Ihnen viel Zeit bei der Erstellung Ihrer Kontenhierarchie.

In gleicher Weise bietet GnuCash Ihnen eine Option, Ihre bevorzugte Währung für die Anzeige der Berichte einzurichten (wie Bilanz und Ertrag&Aufwand). Diese Option wird Standardberichtswährung genannt und ist im Reiter Berichte im Fenster GnuCash Einstellungen. Sie möchten beide Optionen setzen, wenn Sie damit anfangen, GnuCash zu nutzen, weil z.B. Ihre Konten alle in kanadischem Dollar (CAD) sind, die generierten Berichte aber alle in US Dollar. Die Berichte werden sagen, dass da keine Daten/Buchungen (oder nur Null) im ausgewählten Zeitraum sind.

Wenn Sie ein neues Konto erstellen, haben Sie die Option, die Währung zu definieren. Für Devisenhandelskonten können Sie durch eine einfache Auswahl aus der Währungsliste jede der mehr als hundert Währungen angeben, die von GnuCash unterstützt werden. Sie werden merken, dass die Standardwährung immer die ist, die Sie in den Einstellungen definiert haben. Wenn Sie also meist mit Euros arbeiten, aber gelegentlich mit einem äthiopischer Birr (ETB) Konto, stellen Sie sicher, dass in den Einstellungen EUR gesetzt ist.

Beispielhaft erstellen wir ein typisches Bankkontenszenario, in dem Sie meist mit Euro (EUR) arbeiten, aber auch ein US Bankkonto haben und den US Dollar nutzen (USD). Ebenso haben Sie ein Bankkonto in Hong Kong und nutzen Hong Kong Dollar (HKD). Somit sind 3 Bankkonten aufzusetzen, eins in US Dollars und ein weiteres in Hong Kong Dollar. Eine mögliche Kontenstruktur dafür könnte Folgende sein::


-Aktiva                      (EUR)
   -Barvermögen              (EUR)
      -US Bank               (USD)
      -European Bank         (EUR)
      -HK Bank               (HKD)
-Eigenkapital                (EUR)
   -Anfangsbestände
      -USD                   (USD)
      -EUR                   (EUR)   
      -HKD                   (HKD)

Beachten Sie, dass die Währung jedes Kontos in Klammern gesetzt ist.
 

Da Sie in diesem Beispiel meist in EUR arbeiten, werden alle Oberkonten in EUR eingerichtet. Wenn Sie natürlich meist in USD arbeiten, können Sie die Währung dieser Oberkonten auch nach USD ändern. Die Gesamtsummen, die im Kontenbaumfenster angezeigt werden, werden immer in die Währung des jeweiligen Kontos umgewandelt. Beachten Sie, dass wir nun drei Anfangsbestandskonten für Eigenkatital erstellen, die wir mit den drei Banken bestücken.

Anmerkung

Sie können auch ein einzelnes Anfangsbestandskonto erstellen und einen Devisentransfer nutzen, um die Konten mit anderer Währung zu bestücken. Indes gibt es eine fortgeschrittenere Möglichkeit, welche in einem späteren Abschnitt (Abschnitt 11.4.1, „Kauf von Anlagen in Fremdwährung“) erklärt wird.

Untenstehend sehen Sie das Egebnis dieses Beispiels, in welchem Sie mit $10.000,-, 10.000,- € und ebenso mit 10.000,- HK$ auf den drei Bankkonten beginnen. Beachten Sie, dass die Gesamtsumme der Oberkonten nur den Wert der Währungen der Unterkonten mit gleichen Währungen anzeigt. In Zukunft können Sie die Umrechnungskurse zwischen den Währungen einrichten Die Oberkonten werden dann den umgewandelten Wert aller Unterkonten berechnen. In einem späteren Abschnitt (Abschnitt 11.3, „Aufzeichnung/Aktualisierung des Wechselkurses (How-To)“) werden Sie sehen, wie man dies macht.

Anfangseinrichtung dreier Bankkonten mit unterschiedlicher Währungen

Anfangseinrichtung dreier Bankkonten mit unterschiedlicher Währungen.

Beachten Sie, dass die Spalte "Gesamt (EUR)" angezeigt wird. Dies wird in der Spaltenkopfzeile festgelegt, in dem Sie den Pfeil nach unten und Gesamt (EUR) auswählen.

11.2.1. Nutzer definierte Währungen

Wenn wir über Währugnen reden, meinen wir normalerweise staatlich gesicherte Währungen (oder noch genauer, gemäß internationalem Standard ISO 4217 definierte Währungen). GnuCash erlaubt es Ihnen nicht, eigene Währungen zu schaffen. Wenn Sie nicht-ISO-Währungen beobachten wollen, können Sie einen von zwei Workarounds nutzen, abhängig davon, welcher Ihre Bedürfnisse besser erfüllt.

Nehmen wir an, dass Sie beispielsweise Bonusmeilen aufzeichnen wollen, die zählen, wie viele Treuepunkte Sie durch Einkäufe in einer bestimmten Gruppe von Geschäften gesammelt haben. Das Konto, welches Ihre Bonusmeilen aufzeichent, wird Aktiva:Sonstige:TreueGruppeBonusmeilen genannt.

Die erste Methode ist ein neues Wertpapier vom Typ FONDS zu definieren, Bonusmeilen genannt. Dies ist ziemlich direkt – wenn Sie ein neues Konto TreueGruppeBonusmeilen anlegen, setzen Sie nur den Kontentyp auf Aktie oder Investmentfond , klicken SIe die Schaltfläche Auswählen… neben dem Listenfeld Wertpapier/Währung: und klicken dann Neu um ein neues Wertpapier vom Typ FOND zu defineiren.

Das ist nicht wirklich das, wofür die Kontentypen Aktien und Investmentfonds gedacht sind, aber GnuCash erlaubt Ihnen gewöhnlich, selbst zu entscheiden, wie Sie diese nutzen wollen, statt es Ihnen zu diktieren. Die Kehrseite ist jedoch, dass Sie einen Preis für jede Buchung bestreffend der Bonusmeilen einzugeben haben, weil GnuCash die Preise benötigt, um den Geldwert der Bonusmeilen auszurechnen und ihn als eins Ihrer Aktiva zu behandeln.

Die zweite Methode ist, eine Währungs-Attrappe zu nutzen, um die Bonusmeilen aufzuzeichnen. Die Währungsattrappen sind XTS (Kürzel für Testzwecke) und XXX (Keine Währung). Wenn Sie eine von diesen für Ihr Konto TreueGruppeBonusmeilen nutzen, können Sie Buchungen in das Konto eingeben, ohne Aktienpreise für jede Buchung eingeben zu müssen. Und Sie können die gleichen beiden Währungsattrappen nutzen, um alle Arten von Beträgen aufzuzeichnen – bislang in diesem Jahr verdiente und genutzte Urlaubsgelder, verdiente und genutzte Urlaubszeit, genutzte und verbleibende Gesundheitsversicherungsleistungsbeihilfe und so weiter. Sie können sich sicher vorstellen, dass GnuCash als eine zentrale Stelle für alle Arten persönlicher Metriken zusätzlich zu den Finanzen genutz werden kann.

Der Nachteil dieser zweiten Methode ist, dass Sie für diese Währungsattrappen keinen Wechselkurs definieren können, um sie in ISO Währungen umzuwandeln. Wenn Sie dies wollen, sollten Sie wirklich die erste Methode nutzen.